Mototherapie 

Mototherapie ist eine psychomotorische Therapie zur Förderung der
individuellen Entwicklung des Menschen. Die Psychomotorik ist ein Förderkonzept, in dem die gesamte Persönlichkeit – als Einheit von Wahrnehmen, Denken, Erleben und Handeln – des Menschen angesprochen wird. Das Kind, der Mensch mit seinen Interessen, seinen Fähigkeiten und seinen Möglichkeiten steht im Zentrum der ganzheitlichen Förderung. 

Da das Pferd an sich auf Kinder eine „magische Anziehungskraft“ hat, möchte ich diesen Faktor nutzen, um im gemeinsamen Umgang am, mit und auf dem Pferd das vernetzte Zusammenwirken von Wahrnehmen, Spüren, Erleben, Bewegen, Denken, freies Sprechen und eigenaktives Handeln anzuregen und so die Gesamtpersönlichkeitsentwicklung des Einzelnen voranzutreiben.

Beim Mototherapeutischen Reiten stehen nicht die reiterliche Ausbildung, sondern die Begegnung und die Auseinandersetzung zwischen Kind und Pferd, die Mensch-Tier-Beziehung, die individuelle Förderung und Therapie im Vordergrund. Im Umgang mit dem Pferd wird der Mensch ganzheitlich angesprochen.